Treffen am 2. Juni 2017

Wir haben uns am Freitag, 02.06.17 um 12:00 getroffen.

Anwesende: Jasmin, Felix, Sandra, Sebastian, Jacob (Gast)

TOP 0: Gemeinsames Essen in der Mensa, Gespräch über die Diskussion in unserer ‚virtuellen Sitzung‘ (WhatsApp).
Wir erklären Interessierten, wie die GHG funktioniert, wofür sie sich einsetzt und was wir planen (und weshalb wir mit den Wasserspender gerade stagnieren. 🙁 )

TOP 1: Fahrradtag statt Markt der Möglichkeiten 22.06.17
– Ritter-Haug nachfragen, ob wir Flächen VOR dem Clubhaus kriegen können. -> Sebastian
– Fragen bei Uni ob sie ihren Transportkram (Elektroräder) vorstellen wollen -> Chrstin?
– ADFC anfragen, ob sie Stand oder ’nen Mensch oder Infomaterial stellen wollen -> Felix?
– Flüchtlingsfahrradwerkstatt Mössingen Fahrradwerkstatt? -> Christin? Sandra?
– Fahrradies wirbt für sich -> Sandra
– GHG-Stand mit bisschen Material -> alle! Flyer? Info wann wo (bei Regen fällts aus!)
– Essen, Trinken? –> fragen Racties.

NACHTRAG aus unserer WhatsApp-Gruppe vom 13.05.:
Bei der StuRa-Sitzung wurden wichtige Arbeitskreise (u.a. Personal, Rätebaubrigade) auf unseren Fahrradtag gelegt. Nach interner Diskussion haben wir uns entschieden, an den AKs mitzuwirken, anstatt den Fahrradtag zu veranstalten. Auch gegen ein Verschieben um eine Woche haben wir uns entschieden, da wir bewusst keine Wahlkampfveranstaltung machen wollen, sondern Inhaltliches anbieten wollen. Nach der Wahl werden wir uns um einen neuen Termin bemühen.
Wir empfehlen allen, die ihr Fahrrad checken lassen wollen, die
Fahrradwerkstatt des ADFC am Samstag 24. Juni 2017, 11-15 Uhr, vor der UB.

TOP 2: Sticker, Postkarten, Werbezeug?
– Grundsätzlich: Wir wollen nichts verschwenden oder Müll produzieren. Alles, was aufgrund finanzieller Argumente in größeren Mengen gekauft werden müsste, soll langfristig verwendbar sein.

– Wir überlegen Aufkleber und/oder Postkarten zu drucken: „Anpacken statt schlechtreden“ / „Gestalten statt verwalten!“ (vllt?), „außen grün, innen bunt“, „Extraveganz“, „Alternative Hochschulpolitik statt alternativer Fakten!“ (vllt?), „Grün. Sozial. Flauschig.“ / „Grün. Sozial. Vielfältig.“? – wir überlegen noch.

– Infoflyer mit Was wir tun, was wir wollen, was kommt.

TOP 3: FSVV
Mietraumbündnis: einstimmig dafür
Fest der Menschenrechte: ohne Wasser, ohne Transporter -> einstimmig dafür
Rethinking Economics Fahrtkosten: einstimmig dafür

Imperatives Mandat:
Unterschiedliche Meinungen, wenn Änderungsantrag überstimmt wurde:
– Niemand ist dafür, den Anwesenden ein (völlig) freies Mandat zu geben, insbesondere sähen wir es kritisch, wenn Originalantrag zugestimmt wird, wenn Änderungsantrag überstimmt wurde.
– Grundsätzliche Ablehnung Originalantrag,
– Grundsätzlich Enthaltung weil wir kein Mandat haben,
– Einzelfall abwiegen im Sinne der gemeinsamen Studierendenvertretung, um möglichst nah an den Sinn des Mandats zu kommen. –> Finden wir am Sinnvollsten.

Wir überlegen für unsere Aktiven im Gremium ein Verhalten vorzuschlagen, und uns in diesem Fall nicht an das Mandat der FSVV unterzuordnen.

TOP 4: Verschiedenes
– Heute ist Benno Ohnesorgs Todestag. Die taz hat jede Menge Material dazu.
– Wir erstellen gemeinsam die Wahllisten für Senat und Studierendenrat. Wir haben mehr Interessierte gesammelt, als Plätze auf der Liste.
– Außerdem ist Ract. Wir planen später dort noch etwas zu essen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.