Gratis veganes Essen gegen die Fleischwoche

Dieser Beitrag wurde zuerst auf Facebook veröffentlicht. Dort finden sich auch Fotos der Aktion.

Letzte Woche standen wir zusammen mit unseren Freund*innen von Fridays for Future Tübingen und Act for Animals vor der Mensa und verteilten verganes Essen gegen die „Nachhaltigkeits“-Woche des Studierendenwerks. Die Aktion möchten wir auch hier dokumentieren.

Das StuWe hatte einige Rezepte des „GenussN!-Kochbüchle“ ( gibts hier gedruckt und als PDF: https://www.heldenshop-bw.de/shop/genuss-kochbuechle ) nachgekocht. Diese „Nachhaltigkeitswoche“ war damit Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes. Leider wählte das StuWe aus dem „Kochbüchle“ das einzige Gericht mit Hähnchenfleisch aus und ergänzte die anderen Gerichte mit Würsten, Sahne und Jogurt-Salatsoße. Als weiteres Gericht gab es Rindfleischspieße und Mais, der im Juni nicht Saison hat. So hoher Fleischkonsum ist aber weder nachhaltig noch gesund (vgl. auch: https://www.facebook.com/VeganeHochschulgruppeTuebingen/posts/2693258774037002 ) .

Um zu zeigen, dass es auch anders ginge, verteilten wir zusammen mit wunderbaren Menschen einen frischen Eintopf mit veganen Leckereien vom Markt.

Bisher hat sich das StuWe (unserer Kenntnis nach) noch nicht zu ihrer Nicht-„Nachhaltigkeit“ geäußert. Auch wenn das StuWe sich in manchen Punkten weit bewegt hat – mehr vegetarische Angebote in der Mensa Prinz Karl, Veganes in den Cafeten, zeitweise ein Veggie-Day -, so zeigt die fleischreiche Nachhaltigkeitswoche deutlich, was für eine Mensa das StuWe will. Das Interesse an Fleisch-Gerichten wird auch so weiterhin statistisch hochgehalten: In dem einfach nichts anderes angeboten wird. Schade.

Wir sagen: Eine andere Mensa ist machbar, Herr Nachbar!

Ein Gedanke zu „Gratis veganes Essen gegen die Fleischwoche“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.