Was andere fordern, was wir wollen

#meinung

Weil gerade „Wahlkampf“ ist, wird wieder viel gefordert und noch mehr behauptet. Leider wird, anstatt an Projekten zusammen zu arbeiten, viel Zeit für Vorwürfe investiert. Letztes Jahr haben wir versucht, möglichst viele der Falschbehauptungen und krummen Darstellungen richtig zu stellen. Aber dieses Jahr ist uns das schlicht zu viel.

Daher beschränken wir uns auf eine – sehr stark verkürzende – Darstellung, was manche andere Gruppen so fordern im Themenkomplex Umwelt, und was wir so wollen. Wir hoffen, niemand damit Unrecht zu tun. Zu drei der antretenden Listen konnten wir keine Infos finden.

Und, bevor ihr euch fragt: Natürlich haben wir auch nicht alles umgesetzt, was wir wollen. Manche Projekte dauern ihre Zeit, wenn man sie richtig machen möchte. Wer an den entsprechenden Stellen schon einmal – wie wir das regelmäßig tun – an Gesprächen teilnimmt, merkt, dass das alles nicht so einfach ist, wenn man mehr will als fordern. Die Mühlen mahlen langsamer, als wir das uns wünschen.

Übrigens, #funfact, auf dem öffentlichen Verteiler des AK Umwelt (Stand Montag früh) finden sich neben dem StuRa-Büro, GHG- und FSVV-Aktiven, unserem GHG-Aktivis-Verteiler noch genau eine andere Mailadresse einer Aktiven einer anderen Wahlliste.

Aber, auch dafür treten wir ein: Die Freiheit, sich anders zu organisieren. ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.